Regatta Bericht 2003 – Moscht Cup

Altnau (25.-26. Mai)

Morgenstund hat was im Mund

Nach 3 Läufen mit 12 teilnehmenden Mannschaften gelang es Mario Suter mit seinem Standard-Vorschoter Andreas Hochuli einmal mehr, sich ganz vorne zu platzieren. Mit einem ersten, vierten und dritten Platz behaupteten sie sich allerdings knapp vor vier dicht dahinter folgenden Booten. Als herausstechend muss der zweite Platz von Pierre Maeder genannt werden, welcher nach 2 Jahren Pause vom Regattasport bereits wieder zuvorderst dabei ist.


Nachdem am ersten Tag der Wind sehr zu wünschen übrig liess und erst beim Nachtessen die Vorhänge in Bewegung setzte, wurde, nicht zur Freude aller Teilnehmer, von der Wettfahrtleitung für den nächsten Morgen ein halbnächtlicher Start befohlen. Dies sollte sich allerdings auszahlen, denn der Wind belohnte das frühe Aufstehen und als Segler kamen wir bestens auf unsere Rechnung.

Fazit: ein Klub, welcher sich Mühe gab und unzählige freiwillige Helfer aufbot, eine Regattaleitung, welche sowohl den Trias als auch den Tempests gewachsen war und ein See der, allerdings zögerlich, zeigte, dass er nicht nur gross ist sondern auch noch zu Wind fähig ist.

Deshalb: ein herzliches Dankeschön dem Altnauer Segelclub, welcher zudem mit einer Foto-CD dafür sorgte, dass wir diese Regatta in bildlicher Erinnerung halten werden.

SUI 1122 Pulce d’acqua

Ergebnisliste

1 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 8
2 SUI 1137 Maeder Pierre Dietrich Andreas CVE 9
3 GER 1113 Verhoolen Heinrich Sandmeier Peter DHH 9
4 SUI 1138 Baumann Beat Kaufmann Marc YCSe 11
5 SUI 1120 Dolder André Kässberger Michael YCSe 11
6 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter SCS 17
7 SUI 1101 Senn Beat Müller Sabine YCSp 25
8 SUI 1122 Stalder Georges Buol Silvia CVE 25
9 SUI 1146 Bourquin Robert Müri Christoph CNB 26
10 SUI 0111 Rigert Thomas Brändli Verena RVB 27
11 SUI 0011 Wernli Thomas Stadelmann Christoph SCH 36
12 SUI 1091 Hächler Bütz Kretz Annelis SCH 36

Regatta Bericht 2003 – Frühlingsregatta

Nottwil (3.-4. Mai)

Zuerst Trapezwind, dann Flaute

+++ Regatta-Telegramm +++
Der Yacht Club Sempachersee (YCSe) veranstaltete am 3. und 4. Mai 2003 für die Bootsklassen Tempest und Lightning seine Internationale Frühlingsregatta I. In der Tempestklasse – einem 1972 und 1976 olympischen Zweimannkielboot – gingen 16 Boote, darunter 2 Deutsche Boote.


In der Nacht von Freitag auf Samstag überquerte eine Kaltfront unser Gebiet, die im Laufe des Samstags schwächer werdende Winde aus nordwestlicher Richtung erzeugte, mit denen der Wettfahrtleiter Andres Rüesch einen sehr guten ersten Lauf durchführen konnte. Danach wurde der Wind so schwach, dass es nur noch für eine weitere Wettfahrt der Tempest reichte. Der sich am Sonntag stabilisierende Hochdruckeinfluss brachte zwar wunderschönes Wetter, aber keinen Wind, so dass auch keine weitere Wettfahrt durchgeführt werden konnte.

Bei der Tempest siegte Mario Suter, vor dem Sempacher Beat Baumann und dem Deutschen Jörg Fleischer.

Bericht von der Homepage des YCSe (Michi Kässberger)

Ergebnisliste

1 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 5
2 SUI 1138 Baumann Beat Kaufmann Marc YCSe 6
3 GER 1102 Fleischer Jörg Höhler Ralf SCR 18
4 SUI 1119 Meier Werner Schwarb Manfred SCR 19
5 SUI 0079 Leberer Albert Bieri Daniela YCSe 21
6 SUI 1137 Maeder Pierre Dietrich Andreas CVE 23
7 SUI 0078 Merz Edgar Merz Annegret YCSe 24
8 SUI 1120 Dolder André Kässberger Michael YCSe 25
9 GER 1113 Verhoolen Heinrich Sandmeier Peter DHH 26
10 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter SCS 27
11 SUI 0112 Täschler Peter Heggli Beat YCSe 28
12 SUI 1101 Senn Beat Müller Sabine YCSp 29
13 SUI 0118 Suter Ernst Suter Therese SCH 30
14 SUI 0111 Rigert Thomas Notter Manuel LIZ 31
15 SUI 1122 Brändli Verena Nussbaumer Magalie RVB 32
16 SUI 1091 Hächler Bütz Kretz Annelis SCH 33