Regatta Bericht 2016 – Mini-Cup

Ägerisee (24./25. September)

Bericht STA:

Als Heimweh SCAe Mitglieder freuten wir uns besonders auf die Regatta am Aegerisee.

In gewohnt sympathischer Manier begrüssten uns die Clubmitglieder des SCAe und auch die Sonne beschenkte uns am Ende der Saison mit vielen warmen Stunden. Erfreut hat uns, dass gleich zwei Crews vom Club gemeldet waren und dass wir Adrian in der Tempestfamilie begrüssen konnten. Er hatte seine Premiere in der Vorschot bei Michu Wyler.

Der Wind liess auch am Aegerisee auf sich warten. Dann plötzlich kräuselte sich der See. Auslaufen! Der Wind aus Südost frischte kurzzeitlich auf 2 Bf auf und wir freuten uns auf eine schöne Wettfahrt. Leider liess er schnell nach und für alle Crews wurden schwierige taktische Entscheide gefordert. SUI 1190 mit Rolf und Manuel und SUI 1080 mit René und Andreas kamen gut mit der Situation zurecht und lagen klar in Führung. Sie entschieden sich dann aber die Wettfahrt nach zwei Runden zu beenden. Von diesem Patzer profitierten wir andern. SUI 1122 gewann den Lauf vor SUI 1160 mit Reto und Bart und SUI 1185 mit Pamela und Christoph nach rund einer Stunde nervenaufreibender Renndauer.

Das verdiente Bier genossen wir vor dem schönen Clubhaus begleitet durch Alphorntöne von Pamela. Bei einem feinen, gemütlichen Nachtessen im Club war die Gelegenheit über die unglaublichen Windverhältnisse der Regatta zu «gspröchle» und für uns Heimweh SCAe-ler Neues vom Clubleben zu erfahren.

Am Sonntag begrüsste uns wiederum die Sonne, was das Warten auf Wind erträglich machte. Um die Mittagszeit drehte der Wind auf Thermik von Westen, wodurch schnelles Auslaufen angesagt war. Der Wind frischte wieder bis zu 2 Bf auf und ermöglichte uns eine schöne Wettfahrt mit Trapez und einen Sieg für SUI 1122 vor SUI 1190 und SUI 1080. Der Wind blieb konstant, so dass eine weitere Wettfahrt gestartet werden konnte. Die SUI 1080 führte das Feld an und gewann vor SUI 1122 und SUI 1190 den abgekürzten Lauf. Sofort startete Ralf Meier, unser Wettfahrtleiter, zur dritten Tageswettfahrt. Leider musste noch vor dem bereits abgekürzten Zieleinlauf beim zweiten Luv Fass abgeschossen werden, da sich der Wind schnell in andere Gefilde verzogen hatte. In Führung lag SUI 1190.

Während den beiden Tagen am Aegerisee herrschte gute Stimmung. Wir bedanken uns beim SCAe für den grossen Einsatz an Land und auf dem Wasser, uns ein schönes Regattawochenende zu ermöglichen. Merci vellmol.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen im September 2017 zur Schweizermeisterschaft.

SUI-1122 Cornelia & Ruedi Christen


Bericht des SCAe:

Ein Herbsttag mit sommerlichen Temperaturen, als perfekte Kulisse für eine gelungene Klassenregatta der Tempest auf dem Aegerisee. Als Vorbereitung auf die in einem Jahr geplante Schweizermeisterschaft konnten die Tempest Segler die Tücken und Schönheiten des Aegerisees bei guten Windbedingungen kennen lernen. Nachdem die diesjährige Schweizermeisterschaft mangels Wind nicht zu Stande gekommen ist und der Windgott sich am Samstag auch im Aegerital launisch zeigte, hat der Sonntag alle mit besten thermischen Bedingungen und zwei schönen Läufen verwöhnt. Für den dritten Lauf am Sonntag ist der Wind dann fünf Minuten zu früh eingeschlafen. Schade aber es hat niemand der Segler die Reise ins Aegerital bereut.

Mit zwei Laufsiegen haben die Matadoren der Tempestklasse Cornelia und Ruedi Christen ihre Klasse gezeigt und die Regatta gewonnen. Auch wenn Sie heute für den Thunersee Yachtclub segeln sind die beiden doch eigentlich Aegerer und waren lange Jahre Mitglied im Segel Club Aegeri bis es sie beruflich nach Bern zog. Mit der be Happy eroberten René Meyer und Andreas Hochuli den zweiten Rang gefolgt von Rolf Hunkeler und Manuel Hunkeler auf ROMA. Mit zwei Mannschaften war auch der Segel Club Aegeri SCAe an dieser Regatta beteiligt. Nach einem sechsten Rang am Samstag sind Pius Letter und Fritz Zbinden am Sonntag noch auf den achten Platz abgerutscht. Ruedi Thorbecke und Mathias Dirgalla belegten den zwölften Rang.

Der Segel Club Aegeri freut sich im September 2017 die Tempest Klassen zur Schweizermeisterschaft auf dem Aegerisee zu begrüssen.

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 4
02 SUI 1080 Meyer René Hochuli Andreas SCH 8
03 SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YTL 10
04 SUI 1160 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart YCSe 11
05 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 17
06 SUI 1185 Kaltenmark Pamela Müri Christoph TYC 19
07 SUI 1157 Kässberger Michael Stocker Abele Karl YCSe 21
08 SUI 1066 Letter Pius Zbinden Fritz SCAe 24
09 SUI 1138 Ribback Michael Schweizer Peter SKE 25
10 SUI 1064 Christen Brigitte Christen Reto YCSe 30
11 SUI 1101 Wyler Von Ballmoos Michael Kaier Adrian TYC 31
12 SUI 1033 (Z-103) Thorbecke Ruedi Drigalla Matthias SCAe 35

» Detaillierte Rangliste Ägerisee 2016

Regatta Bericht 2016 – Int. Schweizermeisterschaft

Sempachersee (01.-04. Sep.)

Die internationale Schweizermeisterschaft 2016, die mangels Wind keine war, fand dieses Jahr am Sempachersee statt. Nach zwei Tag Flaute am Donnerstag und Freitag konnte am Samstag bei sehr leichten Winden eine Wettfahrt gesegelt werden. Eine Rangliste war also gebohren. Die Stimmung war gut, denn man hat sich bis dahin in der frisch renovierten Clubstube des YCSe und dem wunderschönen Clubgelände mit guten Gesprächen, warmen Badetemperaturen, Ping-Pong & Wasserball spielen, Slackline balancieren etc. gut die Zeit vertreiben können. Da wir aber in erster Linie zu Segeln kamen hoffent wir schon ganz fest auf den angekündigten Wetterumschwung am Sonntagmittag. Drei weitere Wettfahrten wären nötig gewesen damit die Schweizmeisterschaft ihre Gültigkeit gehabt hätte. Markuns Zenklusen der Wettfahrtleiter versuchte dann am Samstagabend mit einer Verlängerung am Sonntag auch noch die Möglichkeit zu schaffen drei weitere Wettfahrten zu segeln. Leider nützte auch dies nicht viel, da der Wetterumschwung erst gegen Sonntagabend kam. So entschied sich der Wettfahrtleiter nachdem am Morgen ein weitere Lauf mangels Wind abgebrochen werden musste die SM zu beenden.

Schade! Alle Voraussetzungen für eine gelunge Schweizermeisterschaft wären vorhanden gewesen.


» Impressions (Fotos YCSe)
» Bericht YCSe

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi 01
02 SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel 02
03 SUI 1136 Suter Mario Hochueli Andreas 03
04 SUI 1091 Kaufmann Marc Lorenz Roman 04
05 GER 1192 Schollmayer Stefan Mertens v. Alexander 05
06 SUI 1160 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart 06
07 SUI 1119 Stierli Urs Lauber Christoph 07
08 SUI 1066 Rüesch Andres Rohner Martin 08
09 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia 09
10 SUI 1064 Christen Brigitte Christen Reto 10
11 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter 11
12 FRA 1147 Thierry Jean Marie Sullerot Marc 12
13 SUI 1101 Wyler von Ballmoos Michael Abele Karl 13
14 SUI 1157 Kässberger Michael Lerch René 14
15 SUI 1138 Ribback Michael Verdan Patrice 15
16 SUI 1185 Kaltenmark Pamela Schwab Daniel 16
17 SUI 1159 Brändli Verena Christoph Müri 17
18 SUI 1090 Dünner Beat Schweizer Peter 18
19 SUI 1137 Magg Nikolaus Kopp Christopher 20

» Detaillierte Rangliste SM Sempachersee 2016

Regatta Berichte 2016 – Kloster Cup

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Ohhhhhhh! Willkommen, willkommen, willkommen Sonnenschein…. nach einer bisher durchwegs kalten und verregneten Schweizer Regattasaison sorgte an diesem Regattawochenende auf dem Shilsee nun endlich die Sonne und nicht die Kälte für rote Köpfe….Die guten Thermikbedingungen ermöglichten es, insgesamt sieben Wettfahrten zu segeln. Zwölf Tempest waren gemeldet und neben den eingespielten Teams waren auch einige neue Crews sowie das Charterboot der Klasse am Start. Die letzten Vorbereitungen für die Schweizermeisterschaften in zwei Wochen hätten dank den unsteten und drehenden Windverhältnissen, aufgrund derer viele Wenden und Halsen gesegelt werden mussten, nicht besser sein können. Diese Voraussetzungen versprachen ein spannendes Regattawochenende für alle Boote im Feld – und so kam es auch…

Der erste Wettfahrtstag wurde von SUI 1120 (André Dolder & Pia Zihlmann) mit drei Laufsiegen und einem dritten Platz klar dominiert. SUI 1122 (Cornelia & Ruedi Christen) und SUI 1136 (Mario Suter & Andreas Hochuli) folgten auf dem zweiten und dritten Zwischenrang. Die Boote SUI 1080 (René Meyer & Walter Hartmann) und SUI 1160 (Reto Kunz & Bart van Weezenbeek) segelten aber ebenfalls in die Ränge und stellten eine echte Konkurrenz dar. Nach den ersten vier Wettfahrten war also noch nichts entschieden und einmal mehr sollte sich zeigen, dass die Regatta erst nach der letzten Wettfahrt entschieden ist.


Am Sonntag dauerte es etwas, bis sich die Thermik gut aufgebaut hatte und so konnte kurz vor dem Mittag die fünfte Wettfahrt gestartet werden. Während der drei Wettfahrten am zweiten Wettfahrtstag kämpften SUI 1122 mit Cornelia & Ruedi Christen und SUI 1136 (Mario Suter & Andreas Hochuli) an der Spitze gegeneinander, wobei SUI 1122 einmal mehr ihren Biss und ihre Wettkampfstärke bewies und sich den Gesamtsieg holte. SUI 1120 (André Dolder & Pia Zihlmann) konnten zwar ihre guten Läufe vom Vortag nicht mehr wiederholen, segelten aber souverän und mit sieben Punkten Vorsprung auf die viert platzierte SUI 1080 (René Meyer & Walter Hartmann) auf den dritten Gesamtrang. Auch im Rest des Feldes wurde sich nichts geschenkt und hart gekämpft, so dass die Schlussränge bis zur letzten Wettfahrt nicht feststanden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und wir freuen uns auf eine Wiederholung dieser Sommer-Regatta im nächsten Jahr!!!!

Brigitte Christen
SUI-1064

» Bericht Segelclub Sihlsee
» Fotos Segelclub Sihlsee

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 11
02 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 14
03 SUI 1120 Dolder-Graf André Zihlmann Pia YCSe 16
04 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter SCH 23
05 SUI 1160 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart YCSe 24
06 SUI 1190 Hunkeler Rolf Galbraith Sofia YTL 27
07 SUI 1185 Kaltenmark Pamela Schwab Daniel TYC 44
08 SUI 1138 Ribback Michael Verdan Patrice SKE 44
09 SUI 1064 Christen Brigitte Christen Reto YCSe 51
10 SUI 1090 Dünner Beat Schweizer Peter YCI 55
11 SUI 1060  Kälin Daniel Matter Felix SCS 62
12 SUI 1101  Wyler-von-Ballmoos Michael  Loosli Marc  TYC 67

» Detaillierte Rangliste Sihlsee 2016

Weltmeisterschaft 2016 – Final Result

Frank Weigelt & Christian Rusitschka (GER 1087) gewinnen die Weltmeisterschaft 2016 hier in Cowes während der Cowes Classic Week 2016. Platz zwei geht an Christian Spranger & Christopher Kopp (GER 1128). Die Bronzemedaille gewinnen Cornelia & Ruedi Christen (SUI 1122). Der Beecher Moore Pokal (Beste Crew ohne Streicher) holen Christian Spranger & Christopher Kopp.

Zweitbestes Schweizer Team ist Rolf & Manuel Hunkeler (SUI 1192) auf Platz 9, gefolgt von Pamela Kaltenmark & Daniel Schwab (SUI 1185) Platz 17 und Brigitte & Reto Christen (SUI 1064) Platz 23.

Herzliche Gratulation

» Detaillierte Rangliste WM2016 (Final)


Weltmeisterschaft 2016 – vierter Race Tag

Bei wiederum herrlichen Bedingungen konnten die zwei von Gill (Race Officer) angekündigten Wettfahrten gesegelt werden. Die täglich ändernde Strömung und die vielen Winddreher machten es heute nicht einfach und so wurde die Rangliste nochmals ganz ordentlich neu gemischt.

Cornelia & Ruedi (SUI 1122) gewannen den 7 Lauf vor GER 1087 & GER 1128, welche die Bahnmarkenänderung der Luvtonne verpasst hatten.

» Rangliste Wettfahrttag 03


Weltmeisterschaft 2016 – zweiter Race Tag

Gute Windbedingungen zwischen 15 und 20 Knoten bei den ersten beiden Läufen forderten die Segler an ihrem ersten Tag auf dem Solent. Der dritte Lauf war dann gezeichnet von wechselnden Windbedingungen zwischen 0 und 15 Knoten. Frank Weigelt GER 1087 dominierte mit zwei Laufsiegen vor Christian Spranger GER 1128 und Cornelia Christen SUI 1122.

» Rangliste Wettfahrttag 01


Weltmeisterschaft 2016 – Skippermeeting / Practice Race

Das Skippermeeting in der Shepards Warf war sehr informativ und der Race Officer (Gill) ging auf all unsere Fragen ein. Nach dem offiziellen Teil musste sie noch viele Fragen zu den lokalen herrschenden Bedingungen beantworten.

In der Race Area hat es heute zwischen 25 & 30 Knoten Wind bei gegenlaufendem Strom, was zu einer sehr kurzen Welle führt. Aufgrund dessen wurde das Practice Race heute abgesagt. Die Wetterbedingungen für morgen Montag sehen leider nicht besser aus. Jedoch wurde uns für Dienstag bis Ende der Woche besseres Wetter versprochen.


Weltmeisterschaft 2016 – Erste Eindrücke

Ein Boot nach dem anderen setzt über den Solent und trudelt hier in der Shepards Warf ein. Die Vermessung läuft unkompliziert und Hand anlegen beim Einwassern ist bei den Engländern verboten. Das Schiff wird direkt per Motorboot an seinen Platz verlegt.

Einige Boote wollten es dann auch schon wissen und gingen für einen ersten Trainingsschlag aufs Wasser. Bei den herrschenden Strom- und Windbedingungen braucht es bereits etwas Mut  😉 .