Regatta Bericht 2008 – Coupe des Amis

Grandson  (20.-21. September)

Stürmische Bise als Spielverderber

Gut gelaunt reisten an diesem Wochenende 13 Tempest-Crews zum traditionellen “Coupe des Amis” an den Neuenburgersee. Schliesslich versprachen die Wetterprognosen schönstes Wetter und mässige Bise; trotz der winterlichen Temperaturen also beste Segelverhältnisse! Erstmals in der langen Tradition der alljährlichen Herbst-Regatta in diesem Revier mussten die Tempestler die bittere Pille des “Guten zuviel” schlucken. Im Regattagebiet vor Grandson zeigte der Windmesser 35 kn (7-8 Bf!), was die Regattaleitung vernünftigerweise bewog, das Auslaufen zuerst zu verschieben und später den ersten Regattatag ohne Aktivität abzuschliessen.

Ein paar wenige Hardcore-Crews wollten es dennoch wissen und nutzten die Gelegenheit, die herausragenden Sturmfähigkeiten und das perfekte Sicherheitspotential der Tempest zu auszukosten. Ob es am Apéro oder an den mächtigen Wellen lag, dass sowohl Vorschoter wie auch Steuerleute über Bord gingen, muss an dieser Stelle offen bleiben. Jedenfalls war die Begeisterung dennoch gross und man war sich einig: “Es esch huere geil gsi, wie wasserschiifahre, aber regattiere hädsch ned chönne”.

Mit der Hoffnung, dass die Bise am nächsten Morgen etwas von ihrer Energie eingebüsst haben würde, wandten sich die Segler den kulinarischen Freuden zu. Die rührige Crew vom Cercle de la voile de Grandson hatte in ihrem neuen Clubhaus vorgesorgt, dass die hungrigen Seglerinnen und Segler an diesem Abend Unmengen von Felchen verspeisen und ertränken konnten.

Am Sonntagmorgen um 9 Uhr standen die TEMPEST-Jungs und -Girls in Kampfmontur bereit, denn die Bise hatte tatsächlich auf etwa 6 Bf nachgelassen. So kämpften sich (fast) alle Crews aus dem Hafen und absolvierten einen problemlosen Lauf, bei dem einmal mehr Cornelia und Ruedi Christen ihre stetige Formsteigerung unter Beweis stellten. Offenbar nicht ganz so problemlos lief es der Regattaleitung, denn sie schickte uns nach diesem ersten Lauf leider wieder in den Hafen. Schwierigkeiten mit der Verankerung des Startbootes und die Befürchtung auf eine erneute Verstärkung der Bise führten zu dieser Entscheidung. Damit war Grandson 2008 leider viel zu früh Geschichte und in einigen Gesichtern doch etwas Enttäuschung herauszulesen, die mit der weiter nachlassenden Bise nicht weniger wurde.

SUI 1120 – André Dolder

Ergebnisliste

1 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 01
02 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 02
03 SUI-1080 Meier René Hartmann Walter SCS 03
04 SUI 1146 Bourquin Robert Jordan Serge CNB 04
05 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 05
06 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 06
07 SUI 1092 Suter Ernst Müri Christoph SCH 07
08 SUI-0771 Kunz Reto van Wezenbeek Bart YCSe 08
09 SUI-1160 Nussbaumer Bastian Nussbaumer Katrin CVE 09
10 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 14
10 SUI 1026 Wernli Thomas Wernli Kurt SCH 14
10 SUI 1159 Brändli Verena Salzmann Claire-Lise RVB 14
10 SUI 1101 Senn Beat Jaussi Ueli YCSp 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.