Regatta Bericht 2008 – Herbstpreis

Brunnen  (9.-10. August)

8 Läufe bei traumhaften Bedingungen

Kommt sie oder kommt sie nicht? Das war am Samstagmorgen die grosse Frage, die sich uns im Hafen Fallenbach in Sachen Thermik stellte. Die Sonne schien zwar langsam durch, am Morgen war’s aber noch komplett bedeckt gewesen. Und um die Antwort gleich vorwegzunehmen: Sie kam, wenn auch spät und nur mit 2–3 Bf. Die Regattaleitung hiess uns schon ziemlich früh auslaufen, doch das Timing stimmte: Bis wir alle Sisikon erreicht hatten – was weit über eine Stunde dauerte – konnte tatsächlich ein erster Lauf gestartet werden. Zu berichten davon gibt’s eigentlich nur, dass die Winde ungewohnt flau waren für den Urnersee, dass die Startlinie so ziemlich schräg in der Landschaft stand und dass die Rangliste nach drei Wettfahrten an der Spitze das in letzter Zeit übliche Bild zeigte: Suter/Hochuli vs. Christen/Christen.

Der Sonntag bescherte uns dann einen Traumtag auf dem Urnersee: Wolkenlos blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und somit eine Thermik, die pünktlich einsetzte, sich auf 4-5 Bf steigerte und in ihren Spitzen gar 6 Bf erreichte. Die Regattaleitung gab alles und liess uns fünf (!) Läufe absolvieren, von denen der letzte aufgrund einschlafender Winde mit vielen Löchern und Drehern allerdings abgekürzt wurde. Die Crews waren nach einer langen Periode mit schwachwindigen Regatten kräftemässig mal wieder etwas mehr gefordert. Doch auch bei veränderten Verhältnissen hielt der Kampf der Giganten heute an: Cornelia mit Ruedi und Mario mit Andreas machten die ersten beiden Laufplätze jeweils mehr oder weniger unter sich aus, wobei die Bilanz für die langjährigen Dominatoren der Klasse heute eher düster aussah. Ob da wohl die Roger Federers auf die Rafael Nadals der Tempestszene getroffen sind? Ansonsten liess vorallem die junge Besatzung von SUI 771 aufhorchen, belegten doch Reto und Bart im windstärksten Lauf Platz 4 – bravo! Auch die frisch zusammengewürfelte WM-Crew Samir und Christoph – caramba! – vermochte heute zu punkten und sich im Gesamtklassement auf Platz 3 vorzuarbeiten.

Nebst der Erwähnung der guten Segelleistungen bleibt noch, uns ganz herzlich bei der Regattaleitung und bei allen Helfern des RVB für ihr Engagement und ihren Einsatz zu bedanken. Wir freuen uns natürlich auf die Fortsetzung des Anlasses im nächsten Jahr und hoffen darauf, dass sich der Urnersee erneut von seiner schönsten Seite zeigen wird!

SUI 1120 – Pia Zihlmann

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 09
02 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 11
03 SUI 1157 Saydjari Samir Müri Christoph CVG 31
04 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 31
05 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 32
06 SUI-1080 Meier René Hartmann Walter SCS 36
07 SUI-1160 Nussbaumer Bastian Elmiger Céline CVE 44
08 SUI 1119 Lauber Christoph Nitsche Jochen RVB 52
09 SUI-0771 Kunz Reto van Wezenbeek Bart YCSe 56
10 SUI 1064 Gaiser Florian Baumann Fabian SCE 73
11 SUI 0111 Ribback Michael Ribback Matthias SKE 73
12 SUI 1159 Brändli Verena Salzmann Claire-Lise RVB 79

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.