Regatta Bericht 2011 – Regata delle Castagne

Lugano (08.-09. Oktober)

Traumhaftes Spätsommerwetter in Lugano

Lugano begrüsste uns mit traumhaftem Spätsommerwetter. Doch der Nordföhn kündigte schon einen Wetterwechsel an und peitschte mit stark drehenden Böen von 30 Knoten (5-6 Bft) über den See. Der Grundwind schwankte auch stark von 3 bis 5 Bft. Das forderte schon am Samstag allerhöchste Konzentration von den Skippern und das letzte bisschen Fitness von den Vorschotern. SUI-1063 (Kathrin, Raphael) wurde zum Rettungsboot und sammelte also den Vorschoter von SUI-1159 (Vreni, Francois) auf. Aber auch die Boote wurden strapaziert. Die SUI-1145 (Florian, Nicola) musste schon vor dem ersten Start mit ausgebrochenem Lümmelbeschlag das Feld räumen. Unter diesen Bedingungen waren alle froh, dass die Regattaleitung nach zwei Läufen ein Einsehen hatte. An der Spitze gleichauf lagen abends die ITA-1035 (Alessandro Calstelli, Paolo Brambilla) und die SUI-1122 (Cornelia und Ruedi Christen) mit je 3 Punkten. Die zahlreichen Gäste aus Frankreich kamen mit dem Wind gut zurecht. Hut ab da können wir in der Schweiz noch etwas lernen.

Der Sonntag überraschte dann mit noch wärmerem Wetter. Der Wetterwechsel liess hier im Süden also noch auf sich warten, während das Berner Oberland nördlich der Alpen im Unwetter versank. Allerdings bedeutete das für Lugano starke Böen im Hafen mit bis zu 40kn (8-9Bft). Die Regattaleitung nutzte die Startverschiebung, um nach einem segelbaren Flecken auf dem See zu suchen. Das Team wurde am frühen Nachmittag um 1300 fündig. Nach recht spektaklären Ablegemanövern unter harten Fallböen fanden wir uns dann bei absolut segelbaren 15-20 Knoten auf einer Startlinie wieder. Super Segelbedingungen und unser Kompliment an die Regattaleitung. Nur die Dreher waren immer noch sehr anspruchsvoll; ansonsten bestes Tempestflugwetter. An der Spitze konnte sich unter diesen kniffligen Bedingungen wieder SUI-1122 durchsetzen; ITA-1035 war der Ausbruchsversuch gleich nach dem Start nicht recht geglückt. Mit einer konstanten Leistung sicherte sich SUI-1138 (Rolf, Manuel) den dritten Platz. Mit acht Schweizer Booten können wir das Ergebnis leider nicht in die Jahreswertung übernehmen, aber die zahlreichen Gäste aus dem Ausland (Italien, Frankreich) machten das Feld doch sehr interessant. Wir kommen (zahlreicher) wieder; es lohnt sich!

Florian Gaiser

SUI-1145

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 4
02 ITA 1035 Castelli Alessandro Brambilla Paolo ITA 7
03 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 10
04 FRA 1176 Mazore Gerard Koch Eduard FRA 14
05 SUI 1157 Saydjari Samir Müri Christoph CVG 16
06 FRA 1177 Rouanet Patrice Rouanet Agnes FRA 22
07 SUI 1063 Wagner Kathrin Schumacher Raphael TYC 25
08 SUI 1160 Kunz Reto Kunz Herbert YCSe 26
09 FRA 0522 Gassion Didier Beudin Jean-Charles FRA 28
10 SUI 1066 Dünner Beat Dünner Silke YCI 31
11 SUI 1145 Gaiser Florian Piazzoli Nicola SCE 39
11 SUI 1159 Brändli Verena Schluchter Francois RVB 39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.