Regatta Bericht 2016 – Gütsch-Kirchhof-Regatta

Hallwilersee (08./09. Oktober)

Wind- und Wetterbericht verhiessen am Samstagmorgen nicht viel Gutes – trotzdem fanden sich 12 Tempest am Hallwilersee zur Gütsch-Kirchhof-Regatta ein. Und tatsächlich: Ohne Wind und bei Regen wurden im gemütlichen Clubhaus erst einmal angeregte Gespräche geführt. Mit einer Stunde Verspätung ging’s dann auf’s Wasser, um bei sehr löcherigem Wind einen ersten Versuch zu starten. Im zweiten Effort gelang dann auch ein Lauf, bei dem viele, viele kleine Privatwinde das Fortkommen Einzelner sehr begünstigten oder eben völlig hemmten. Es war erstaunlich, wie kleinräumig dieses System funktionierte: Während ein Boot im Wasser dümpelte, zog ein anderes keine 10 m entfernt flott vorbei. Aber nicht nur dieser Umstand, sondern auch das falsch anvisierte Ziel von SUI 1122 & Co. brachte das Feld ziemlich durcheinander. Dreiecks-Kurse scheinen für Tempestler offenbar ihre Tücken zu haben! Im Endeffekt kamen Rolf und Manuel auf SUI 1190 mit den Bedingungen am besten zurecht und entschieden den einzigen Lauf des Tages für sich.

Den Abend kann man – ohne das Segeln schmälern zu wollen – als das wahre Highlight des Wochenendes bezeichnen: Im Bettetal lud die Familie Suter zum Raclette. Was da an selbst abgestrichenem Käse über selbst vinifizierte Tropfen bis zu selbst eingemachten Leckereien auf den Teller und ins Glas kam, war wirklich eine Wucht! Selbstverständlich wurde das Ganze durch einen selbst gebrannten Williams stilvoll abgerundet. Vielen Dank an Tschusis für die tolle Bewirtung und an Doris Kirchhof für das Sponsoring des feinen Raclettekäses!


Der Sonntag brachte wind- und wettermässig ein ähnliches Bild: Immerhin war es schon vom Morgen weg trocken, dafür ziemlich frisch. Und auch auf dem Wasser sah die Situation vergleichbar aus: wenig und löcheriger Wind, ein abgeschossener und ein vollendeter Lauf. Für diesen erwischten wir das einzig einigermassen stabile Windfenster des Nachmittags. Dabei zeigten die zweifachen Weltmeister einmal mehr ihre Klasse und segelten dem Feld weit voraus. Dahinter kämpfte der Rest des Feldes um die vorderen wie auch um die im Mittelfeld liegenden Plätze, bei denen es punktemässig sehr eng wurde. Ein Team, das an der Luvtonne immer wieder zu überraschen vermochte, waren René und Wädi auf SUI 1080, die konsequent an ihrem Ho Chi Ming-Pfad auf der linken Seite festhielten und damit stets reüssierten. Just nach dem Ende des Laufes legte sich Aeolus komplett zur Ruhe, was das Hafen-Race in ein Paddel-Race verwandelte.

Zu erwähnen bleibt noch, dass der Segelclub Hallwil uns einmal mehr auch bei wenig Wind ein schönes Segelwochenende ermöglicht hat und die Regattaleitung das Beste aus der Situation herausgeholt hat. Vielen Dank dafür! Zudem war es erfreulich, dass die Regatta am Hallwilersee immer wieder nur noch selten gesehene Regatteure auf’s Wasser lockt: Es war sehr schön, dass mit Theres und Tschusi Suter, Urs Stierli sowie Thomas und Kurt Wernli gleich eine Handvoll erfahrener „Tempest-Urgesteine“ wieder einmal mit dabei war. Und was mit Nadja und Jean Pierre Weber wird – wer weiss?

Und nun: Winterschlaf für die Tempest(ler) – pssst! Aber wir freuen uns natürlich bereits auf die nächste Saison!

SUI 1120 – Pia Zihlmann

» Bericht Aargauerzeitung

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 4
02 SUI 1136 Suter Mario Lerch René SCH 5
03 SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YTL 6
04 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 9
05 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter SCS 10
06 SUI 1119 Stierli Urs Lauber Christoph RVB 15
07 SUI 1092 Suter Ernst Suter Therese SCH 17
08 SUI 1185 Kaltenmark Pamela Müri Christoph TYC 17
09 SUI 1064 Christen Brigitte Christen Reto YCSe 17
10 SUI 1026 Wernli Thomas Wernli Kurt SCH 19
11 SUI 1138 Ribback Michael Kaier Adrian SKE 20
12 SUI 1013 Weber Jean Pierre Weber Nadja SCH 23

» Detaillierte Rangliste Hallwilersee 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.