Regatta Bericht 2009 – Gütsch-Kirchhof-Regatta

Beinwil  (10.-11. Oktober)

Achterbahnfahren zum Saisonabschluss

Entweder man findet es unterhaltsam oder man ärgert sich. Regattieren bei Westwind auf dem Hallwilersee hat bekannterweise Ähnlichkeiten mit Achterbahnfahren. Mal sieht man sich fast am Ende des Feldes und eine Kreuz später reibt man sich die Augen, weil man eben die Luvtonne als Dritter passiert hat. Es sind die beachtlichen Winddreher und Böen, die in kurzer Folge und chaotisch verteilt eine taktische Planung nicht ganz einfach machen. Wegen der Häufigkeit dieser Winddreher gibt es jedoch auch eine Art ausgleichende Gerechtigkeit. Wie anders liesse sich erklären, dass auch bei solchen Verhältnissen die Besten meistens vorne anzutreffen sind. So auch dieses Wochenende, wo die alten und neuen Seriensieger die Spitzenplätze unter sich ausmachten.


Die Motivation der Tempest-Segler für dieses Wochenende musste sich in Anbetracht der Wetterprognosen wohl in Grenzen gehalten haben. Dies war jedenfalls am Samstagmorgen bei strömendem Regen den Gesichtern klar abzulesen. Doch wie schon so oft kommt es besser als angenommen. Vier Wettfahrten konnten an diesem Samstagnachmittag bei trockener Witterung und einer durchschnittlichen Windstärke von 1-2 Bf absolviert werden. Dass die Böen durchwegs mal 4 Bf und die Winddreher teilweise unglaubliche 50° betrugen, macht eben den Charme dieses heissgeliebten Reviers aus.

SUI 1120 André Dolder

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 05
02 SUI 1036 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 08
03 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 13
04 SUI 1080 Meyer René Hartmann Walter SCS 17
05 SUI 1091 Fels Stefan Hächler Bütz YCA 20
06 SUI 1101 Senn Beat Müller Sabine YCSp 24
07 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 26
08 SUI 0771 Kunz Reto van Weezenbeek Bart YCSe 27
09 SUI 1026 Wernli Thomas Wernli Kurt SCH 33
10 SUI 1160 Nussbaumer Bastian Nussbaumer Katrin CVE 34
11 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 35
12 GER 1113 Verhoolen Heinrich Riedel Roland SCS 41
13 SUI 1092 Suter Ernst Suter Therese SCH 47
14 SUI 1159 Brändli Verena Widmer Marc RVB 48
15 SUI 1066 Heggli Beat Winiger Pirmin YCSe 54

Regatta Bericht 2009 – Coupe des Amis

Grandson  (19.-20. September)

Entspannung pur bei leichter Bise

Nach dem letzten Jahr, wo eine stürmische Bise das Regattavergnügen doch erheblich beeinträchtigt hatte, wünschte sich an der diesjährigen Regatta doch manch einer etwas ruhigere Verhältnisse. Aeolus hatte ein Ohr für die Tempestsegler und liess an beiden Tagen nur eine leichte Bise von 1-3 Bf wehen. Das sonnige und warme Wetter – viel freundlicher als prognostiziert – trug dazu bei, dass aus diesem Wochenende ein für den Neuenburgersee eher atypische Wellness-Regatta wurde.

Obwohl kaum Wind auszumachen war, liess der Regattaleiter gleich nach dem Skippermeeting auslaufen. Dies erwies sich in der Folge als sehr umsichtig, denn eine leichte Bise ermöglichte wenig später den Start zum ersten Lauf. Ruedi und Cornelia Christen setzten mit einem Start-/Zielssieg dabei auch gleich die Messlatte. Auch die weiteren zwei Läufe vom Samstag und Sonntag sahen keine neuen Gewinner, jedoch harte Kämpfe um die Plätze zwei bis sechs. Entsprechend eng fiel denn auch die Entscheidung um Platz zwei aus, wo bei totaler Punktegleichheit der letzte Lauf entscheiden musste.


Ein grosser Dank gilt unseren Freunden vom Cercle de la voile de Grandson, die sowohl an Land wie auf dem Wasser für perfekte Organisation besorgt waren. Besonders gefreut haben wir uns auch über den Besuch von Patrice, Agnès, François, Victor, Catherine und Pierre, die mit ihrer Beteiligung unseren traditionellen Coupe des Amis bereichert haben.

SUI 1120 André Dolder

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 04
02 FRA 1177 Rouanet Patrice Rouanet Agnès CNSR 14
03 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 14
04 SUI-1160 Nussbaumer Bastian Hochuli Andreas CVE 14
05 SUI-1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 17
06 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 18
07 FRA 1125 Blondel François Blondel Victor SRVA 23
08 SUI 1145 Gaiser Florian Gähwiler Basil SCE 26
09 FRA 0786 Nachbauer Catherine Nachbauer Pierre YCV 32
10 SUI 1119 Lauber Christoph Gerber Daniel RVB 33
11 SUI 1159 Brändli Verena Schlup Anne-Marie RVB 43
12 SUI 1101 Senn Beat Einhand Hans YCSp 47

Regatta Bericht 2009 – Weltmeisterschaft

Spiez (15.-22. August)

Boite/Viateur (FRA) gewinnen die WM vor Spiez

Die Silbermedaille ging überraschend an die Bodensee-Crew Fels/Neaf, welche mit einem 33-jährigen Boot eindrücklich die Langlebigkeit der Tempest unter Beweis stellen. Mit einem hervorragenden 5. Rang für Suter/Hochuli und einem 7. Rang für die gemischte Crew Christen/Christen sorgen die Schweizersegler für die beste WM-Bilanz aller Zeiten.


Ergebnisliste

01 FRA - Frankreich 1192 Boite Philippe Viateur Régis CVStQ 22
02 SUI - Schweiz 0999 Fels Stefan Naef Timo YCA 29
03 GER - Deutschland 1087 Weigelt Frank Rusitschka Christian DTYC 32
04 GER - Deutschland 1149 Erlacher Stefan Wöhrer Christian WSC 37
05 SUI - Schweiz 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 45

Detaillierte Rangliste

Regatta Bericht 2009 – Kloster-Cup

Einsiedeln  (8.-9. August)

Sintflut und feine Thermik

Ein toller Sonntag mit prächtigem Sonnenschein ermöglichte heuer immerhin drei abwechlungsreiche Läufe mit der beliebten Sihlsee-Thermik. Es ist diese moderate Thermik von 2-3 Bf, die wunderschöne Umgebung und die herzliche Gastfreundschaft beim Segelclub Sihlsee, weshalb sich dieses Revier Jahr für Jahr grösserer Beliebtheit erfreut. Weil auch am Sihlsee die Regatten natürlich am Samstag, beginnen, gibt es von diesem Tag sogar Aussergewöhliches zu berichten. Trotz katastrophaler Wetterprognosen mit ausgiebigem Stark-Regen wunderten sich die Regattateure bis zum frühen Nachmittag über angenehm trockenes Wetter. Als dann kurz nach dem Skipper-Meeting noch etwas Wind aufkam, liessen René und Wädi – für einmal auf dem Startboot statt auf SUI-1080 – sofort auslaufen.


Das eindrucksvolle Naturschauspiel, was innert kürzester Zeit ablief, wird wohl jedem Teilnehmer noch länger in Erinnerung bleiben. Innert wenigen Minuten verschwand der ganze See und damit alle Boote in dickem Wolkennebel, welcher in kürzester Zeit die Sicht auf unter 30m reduzierte. Ebenso schnell wie das Regattafeld von diesem Wolkennebel eingehüllt worden war, wurde die Sicht wieder frei, jedoch nur, um einem eindrücklichen Gewitterregen mit ähnlich bescheidenen Sichtverhältnissen Platz zu machen. Natürlich war die Regatta zu diesem Zeitpunkt längst abgebrochen, was jedoch auf Grund der Verhältnisse weder visuell noch akustisch zu erkennen gewesen war. Weil die Tempestler aber selbstverantwortliche Segler mit guter Seemannschaft sind, tauchten innert kürzester Zeit alle Boote aus der Regenwand kommend wieder vor dem Clubhaus auf.

Aus sportlicher Sicht bleibt zu erwähnen, dass die Windverhältnisse in diesem Revier nach wie vor abwechslungsreich und herausfordernd sind. Zudem hat unsere Seriensieger-Crew Suter/Hochuli – diese Saison öfters abstinent – die letzte Regatta vor der WM für eine Standortbestimmung genutzt und dabei allen gezeigt, dass sie das Segeln nicht verlernt hat.

SUI 1120 André Dolder

Ergebnisliste

01 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 04
02 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 10
03 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCSe 11
04 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 14
05 SUI-1145 Hoffmann Denise Gaiser Florian SCE 14
06 SUI 1119 Lauber Christoph Minder Beat-Jürg RVB 17
07 GER 1113 Verhoolen Heinrich Riedel Roland YCSe 20
08 SUI 1092 Suter Ernst Suter Therese SCH 23
09 SUI 1101 Senn Beat Müller Sabine YCSp 24
10 FRA 1125 Blondel François Blondel Victor SRVA 30
11 SUI 1092 Hächler Bütz Widmer Marc SCH 31
12 SUI 1090 Ribback Matthias Zimmermann Martin SKE 37
13 SUI 1159 Brändli Verena Christen Reto RVB 38

Regatta Bericht 2009 – RVB-Cup

Brunnen  (11.-12. Juli)

Gemischte Crews erobern die Spitzenplätze

Auch Thermik-Reviere sind keine Garantie für ungetrübten Regatta-Spass. Dies mussten für einmal auch die 15 nach Brunnen angereisten TEMPEST-Crews erfahren Immerhin bewies der Urnersee zumindest am Samstag, dass auch ohne Sonneneinstrahlung etwas Thermik möglich ist. Dies nutzte Wettfahrtleiter Gregor Zurfluh optimal aus und ermöglichte damit zwei Wettfahrten bei rund 2 Bf. Auf der sportlichen Seite liess unsere Spitzencrew Christen / Christen einmal mehr nichts anbrennen und gewann diese beiden Läufe souverän. Sehr gut in Szene vermochte sich an diesem Wochenende eine weitere gemischte Crew zu setzen: Saydjari / Elmiger erreichten dank einem dritten und zweiten Rang den hervorragenden zweiten Gesamtrang.


Am Sonntag verzögerte sich die von den Wetterfröschen für den Vormittag angekündigte Wetterbesserung. Statt dessen ärgerten sich die Segler über den nicht vorgesehenen Regen, der alle Hoffnungen auf Thermik definitiv zu Nichte machte. Somit blieb es bei der Spazierfahrt vor dem Hafen Fallenbach und der Wetterbesserung, die erst nach der Rangverkündigung statt fand.

SUI 1120 André Dolder

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 02
02 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 05
03 SUI 1080 Meier René Hartmann Walter SCS 05
04 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCRi 10
05 SUI 0777 Kunz Reto Van Weezenbeck Bart YCSe 10
06 SUI-1145 Hoffmann Denise Gaiser Florian SCE 15
07 SUI 1101 Senn Beat Wyss Andreas YCSp 16
08 SUI 1160 Nussbaumer Bastian Nussbaumer Katrin CVE 17
09 SUI 1119 Lauber Christoph Nitsche Jochen RVB 17
10 SUI 1113 Verhoolen Heinrich Riedel Roland YCSe 20
11 SUI 1092 Rigert Thomas Hächler Bütz SCH 20
12 SUI 1090 Ribback Matthias Ribback Michael SKE 23
13 SUI 1066 Heggli Beat Winniger Pirmin YCSe 26
14 SUI 1063 Wagner Kathrin Schumacher Raphael TYC 26
15 SUI 0111 Abächerli Oliver Widmer Thomas SKE 29

Regatta Bericht 2009 – Alpen-Cup

Spiez  (20.-21. Juni)

Die Thermik wurde für die WM im August aufgespart

Die eher trüb-nassen Wetterprognosen liessen für das Thermik-Revier nichts Gutes erahnen. Doch der Thunersee bewies an diesem Wochenende, dass er auch für NW- und sogar für SE-Winde gut ist. So konnten die 14 angereisten Tempest-Segler bei gemütlichen Winden um 3 Bf vier Läufe austragen und dies sogar bei trockenen Verhältnissen und zeitweiligem Sonnenblinzeln. Dies war auch gut so, denn mit Rouanets aus Frankreich und Schultzes aus Deutschland hatten doch zwei Crews eine längere Anreise in Kauf genommen, um noch einmal mit dem WM-Revier auf Tuchfühlung zu gehen.


Aus sportlicher Sicht bewiesen Cornelia & Ruedi Christen, dass sie in WM-Form sind. Nachdem sie bereits anlässlich des German Open und der Österreichischen Staatsmeisterschaft mit zwei 2. Plätzen ihre Topform angedeutet hatten, liessen sie auch vor einheimischer Konkurrenz nichts anbrennen. Drei Läufe gewannen sie souverän und nur gerade im letzten Lauf mussten sie unseren deutschen Freunden den Vortritt lassen.

Zentrales Gesprächsthema an diesem Wochenende war natürlich die im August stattfindende Weltmeisterschaft. Die Kunde von den professionellen Vorbereitungs-arbeiten unserer Spiezer Freunde und den bald 60 Meldungen lassen auf einen grossartigen Event hoffen. Jedenfalls ist eine gewisse Spannung und grosse Vorfreude überall zu spüren.

SUI 1120 André Dolder

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 03
02 SUI-1080 Meier René Hartmann Walter SCS 07
03 GER-1185 Schultz Wolfgang Schultz Uta SVE 09
04 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 13
05 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 14
06 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCRi 16
07 SUI-1119 Lauber Christoph Minder Beat-Jürg RVB 17
08 FRA-1177 Rouanet Patrice Rouanet Agnes CNStR 17
09 SUI-1115 Rudolf Jürg Steyer Kirstin ASC 18
10 SUI 1101 Senn Beat Jaussi Ueli YCSp 27
11 SUI 1092 Hächler Bütz Hülscher Gerold SCH 28
12 SUI-1160 Nussbaumer Bastian Schlup Annemarie CVE 29
13 SUI-1145 Gaiser Florian / Denise Eisele Markus SCE 33
14 SUI 1066 Heggli Beat Winniger Pirmin YCSe 41

Regatta Bericht 2009 – Frühlingsregatta

Nottwil  (9.-10. Mai)

Der Wind war da, leider nur kurz

Auch dieses Jahr durfte die Tempest-Familie wieder an das schöne Revier des Yacht-Club Sempachersee reisen. Für die meisten der Saisonstart, für ein paar wenige schon Routine. Die Teilnehmer konnten sich mit den Vorbereitungen und den letzten Anpassungen an ihren Booten Zeit lassen, denn der Wind liess auf sich warten. Als er sich endlich für seine Richtung entschieden hatte, waren alle Segler und Seglerinnen in den Startlöchern und freuten sich auf Schönwetter-Läufe.


Doch die Freude war von kurzer Dauer, denn nach einem regulären und einem verkürzten Lauf musste man schon wieder auf Wind warten. Den einen wurde dies zu viel und sie entschieden sich noch vor dem offiziellen Tagesabschluss – aber auch vor dem kommenden Sturm – ihre Boote auszuwassern. Die anderen konnten sich nur noch im Zurücksegeln messen, da wegen Sturmwarnung abgebrochen werden musste.

Am Sonntag war windtechnisch tote Hose. So vertrieb man sich die Zeit mit Zeitung lesen, Kofferraumdeckel biegen, Nachschlafen, Leichtwind-Segeln oder mit Bier trinken und Wurst essen. Rangmässig gab es also keine Änderungen mehr und es triumphierte die bekannte Spitze. Herzliche Gratulation! Das Segelwochenende wurde mit einem feinen Apéro abgerundet.

SUI 1138 – Manuel Hunkeler

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 2
02 SUI 1120 Dolder André Zihlmann Pia YCRi 5
03 SUI 1136 Suter Mario Hochuli Andreas SCH 6
04 SUI-1080 Meier René Rigert Thomas SCS 8
05 SUI 1138 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel YCT 10
06 SUI 1157 Saydjari Samir Elmiger Céline CVG 12
07 SUI-1160 Nussbaumer Bastian Nussbaumer Katrin CVE 14
08 SUI 1026 Wernli Thomas Wernli Kurt SCH 15
09 SUI 1101 Senn Beat Müller Sabine YCSp 19
10 SUI 0771 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart YCSe 20
11 GER 1113 Verhoolen Heinrich Riedel Roland YCSe 21
12 SUI 1090 Ribback Michael Zimmermann Martin SKE 25
13 SUI 1092 Hächler Bütz Kretz Annelis SCH 26
14 SUI 1066 Heggli Beat Winniger Pirmin YCSe 28