Regatta Bericht 2018 – Alpen-Cup

Spiez 9./10. Juni 2018

Einmal mehr durften wir in Spiez, der schönsten Bucht Europas zu unserer alljährlichen Regatta antreten. Die Windprognosen sahen nicht gerade sehr vielversprechend aus!!! Doch tatsächlich liefen wir trotz etwas Verblüffung unter der Leitung von Reto Fattorini aus, er wollte wohl nicht riskieren, dass seine aller erste Regatta als Regattaleiter in Wasser fallen würde. Es hat sich gelohnt! Konnten wir doch 3 wunderschöne Leichtwind Läufe absolvieren. Wie meistens wurde das Feld von unseren Einheimischen Cracks Christen/Christen dominiert. Der 2. Rang war in festen Händen von Dolder/Zihlmann gefolgt von Kunz/Zenklusen. Der Dritte und letzte Lauf wurde dann Souverän von Dolder/Zihlmann gewonnen.

Der Samstagabend verbrachten wir Gemütlich bei Speis und Trank beim Italiener. Ausklingen liesen wir denn Abend wie gewohnt in der Piratenbar mit einem Berner Müntschi 😉 Der Sonntag stand leider nicht unter guten Vorzeichen und so kam es dann auch. Gegen 14:00 Uhr machte die Regattaleitung dem Warten ein Ende und schoss die Regatta ab – Danke 😉

Alles in allem war es aber ein gelungenes und vor allem top organisiertes Weekend!

Vielen Dank an den Yacht-Club Spiez und seinen Zahlreichen Helfern….

Reto Kunz
SUI 1160

Ergebnisliste

01 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 4
02 SUI 1120 Dolder-Graf André Zihlmann Pia YCSe 5
03 SUI 1160 Kunz Reto Zenklusen Severin YCSe 9
04 SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel RVB 13
05 SUI 1185 Kaltenmark Pamela Waser Andreas TYC 16
06 SUI 1138 Ribback Michael Schweizer Peter SKE 18
07 SUI 1119 Lauber Christopn Mueller Ueli RVB 20
08 FRA 1125 Blondel François Blondel Bettina SRVAnnecy 23

Regatta Bericht 2018 – Frühlingsregatta

Nottwil (5./6. Mai)

Die erste Schwerpunkt Regatta der Saison 2018 fand nach drei Jahren wieder einmal beim Yacht Club Sempachersee statt. Der Präsident Armin Schmid und der Wettfahrtleiter Andres Rüesch begrüssten die Segler bei warmem und sonnigem Wetter herzlich . Die Windprognose für den Samstag versprach schwache bis mittlere Bise. Auf der Windanimation von Meteo Schweiz “verschluckte” der Sempachersee jedoch sämtliche Bisen-Winde. Erst ab ca. 14:30 hätte die Bise dann so einsetzen sollen, dass Regatten gesegelt werden können. Nun das Wort hätte, sagt schon alles! Auf dem Sempachersee spiegelten sich die umliegenden Hügel und ans Segeln war nicht zu denken!

So wurde im wunderschönen Club über die vergangene Wintersaison geplaudert, Karten gespielt, Würste gebraten und an den Schiffen gearbeitet und poliert. Um 17:30 Uhr entschied Andres Rüesch, den Regatta-Tag zu beenden. Die Segler trafen sich später im neu renovierten Restaurant Türmli in Sempach und genossen den wunderschönen lauen Frühlingsabend.

Am Sonntagmorgen mussten wir um 10:00 Uhr zur Verfügung der Wettfahrtleitung stehen. Wir bekamen eine wunderschöne Frühlingsschleppfahrt über den gesamten See bis vor den Trichter bei Sursee. Aber auch am anderen Ende des Sees war nicht viel mehr Wind zu spüren. Andreas Rüesch, der das Gebiet ausgezeichnet kennt, fand dann auch den einzigen Wind, den es an diesem Tag auf dem Sempachersee gab. Doch leider genügte dieser nicht, um eine Regatta zu Ende zu segeln. So konnten wir uns drei mal im Starten üben und einmal sogar bis um die Luv-Tonne segeln und den Spinnaker setzen. Der Wind reichte aber nicht aus, um eine faire Regatta zu segeln und so entschied Andres Rüesch korrekt und brach die Regatta ab.

Um 13:30 Uhr war immer noch kein Wind zu spüren und so wurden wir wieder zurück zum YCSe geschleppt. Die Boote wurden wieder ausgewassert und verpackt und das erste Regattawochende ohne gültige Wettfahrt beendet. Schade!



Die Klasse dankt dem YCSe ganz herzlich für die tolle Arbeit!

SUI-1064
Reto Christen