Int. Klassenmeisterschaft 2018

Die diesjährige international Klassenmeisterschaft 2018 findet vom 5.-7. Oktober 2018 in Biel am Bielersee statt. Die Meisterschaft wird durch den Yachtclub Bielersee veranstaltet und findet in der Badi in Biel (Nidau) statt.

» Anmeldung SM-2018
» Auschreibung (Notice of Race)


Quelle: www.swebfoto.ch / Stefan Weber

Windbedingungen:
Nebst Westwind, Bise und Föhn gibt es auf dem Bielersee noch den Fallwind Joran. Dies ist ein Bergwind der insbesondere in frühen Abendstunden auftritt und einen Wind von Norden quer über den See erzeugt. Der westliche Wind ist abhängig von der Wetterlage und erzeugt auch mal höhere Wellen auf dem See. Die Bise ist eine Brise, die tagsüber weht, in der Nacht wird sie grundsätzlich schwächer. Gelegentlich ist der Joran gegen Sonnenuntergang überraschend kräftig.

Programm der Klassenmeisterschaft :

  • Do. 4.10. : Einwassern und Registrierung im Barkenhafen Nidau von 14:30 bis 18:30Uhr, von dort gibt es einen oder mehrere Schlepps in den Hafen Wingreis/Engelberg
  • Fr.  5.10. : Einwassern und Registrierung im Barkenhafen Nidau von 8:00bis 10:00Uhr, von dort gibt es einen oder mehrere Schlepps in den Hafen Wingreis/Engelberg
  • Fr.  5.10. : 13:00 Uhr Skippermeeting, 14:00Uhr 1. Start
  • Fr.  5.10. : ab ca. 18:00Uhr Apéro mit anschliessendem Nachtessen im Clubhaus YCB
  • Sa. 6.10. : ab 9:00 bis 18:00Uhr auf dem Wasser, anschliessend Apéro im Clubhaus, Nachtessen individuell
  • So. 7.10.: ab 9:00 Uhr zur Verfügung, letzte Startmöglichkeit 14:00Uhr. Anschliessen Rücktransport in den Barkenhafen, auswassern und Rangverkündigung vor Ort.

Im Wingreis hat es Parkplätze für die Begleitfahrzeuge. Die Trailer können im Barkenhafen stationiert werden. Der Kran ist für die oben angegebenen Zeiten reserviert. Die Boote können fürs Einwassern daneben vorbereitet werden.

Georges Stalder 1945 – 2018

Traurig müssen wir Abschied nehmen von einem lieben Freund und engagierten Segelkameraden.

Soweit wir uns zurückerinnern war Georges mit der Tempestklasse verbunden. Durch seine beruflichen Tätigkeiten in England und Amerika hatte er schon früh auch freundschaftliche Kontakte zu den Seglern in diesen Ländern. Er nahm regelmässig in ganz Europa an Regatten teil, war mehrere Jahre Schatzmeister der International Tempest Association und wurde 1997 in Hartlepool (GB) als Nachfolger von Dave Mc Comb zu deren Präsident gewählt. Während seiner 5-jährigen Amtszeit war er Hauptverantwortlicher für die Überarbeitung des gesamten Regelwerks unserer Klasse. Krankheitsbedingt konnte Georges ab 2005 sein geliebtes Hobby nicht mehr ausüben. Der Abschied vom Segelsport war mit vielen traurigen Momenten und Emotionen verbunden.

Nach all den Jahren der Krankheit durfte er nun am 16. Juli einschlafen. Seinen Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Wir werden Georges in dankbarer und lieber Erinnerung behalten.

» Todesanzeige Georges Stalder

Georges Stalder 1945 – 2018

It is with great sadness that we have to say farewell to a loving and dedicated friend and sailing companion.

Georges was, as far as we can remember, connected with the Tempest class.Early on, through his professional activities in England and America, he enjoyed friendly contacts with the sailors of these countries. He regularly joined the regattas in the whole of Europe and was the treasurer of the International Tempest Association. In 1997, Hartlepool (GB), he was voted in as the successor of Dave McComb and became their President. During his 5 year time of duty, he had the chief responsibility for the revision of the overall class rules. Due to illness in 2005, Georges could no longer pursue his beloved hobby. The farewell from his sailing sport was connected with many sad and emotional moments.

After many years of illness, Georges died peacefully in the 16th July. We extend our deepest sympathy to his family and we will always remember him with love and gratitude.

World Championship 2018 – Raceday 4

Nach langem warten und dem Entscheid gegen Abend noch zuzuwarten und das Gala Dinner zu verschieben, um die maximale zur Verfügung stehende Zeit zu nutzen, konnten dann gegen 18:00 Uhr doch noch bei Westwind ausgelaufen werden. Noch entspannt wurde Richtung Osten quer über den See gesegelt. Doch bereits einige hundert Meter nach dem Hafen kamen die ersten Böen. An der Startlinie hämmerten dann Böen von 6 Beaufort über den See. Die Regatta startete bei 5 bis 6 Beaufort und es wurde spannende. Weigelt/Rusitschka GER-1079 konnten trotz einer spektakulären Kennterung auf Platz 1 segeln. Spranger/Kopp GER-1194 konnten auf Platz 3 segeln und sich so auf den erste Platz in der Gesamtwertung setzen. Cornelia & Ruedi Christen konnten mit einem 9 Platz sich auf dem zweiten Platz halten.

Rangliste nach vier Wettfahrten (Total segeln 41 Boote):

Rang Nation Segelnummer Skipper Vorschoter Club Punkte 1. 2. 3. 4.
1 GER 1194 Spranger
Christian
Kopp
Christoph
SRF. E 19 2 12 2 3
2 SUI 1122 Christen
Cornelia
Christen
Ruedi
TYC 24 3 2 10 9
3 GER 1142 Schmohl
Michael
Ostertag
Ralph
YCAT 24 7 8 5 4
7 SUI 1136 Suter
Mario
Hochueli
Andreas
SCH 37 24 6 1 6
20 SUI 1160 Kunz
Reto
Van Weezenbeek
Bart
YCSe 83 31 7 21 24
21 SUI 1190 Hunkeler
Rolf
Hunkeler
Manuel
RVB 86 18 9 31 28
22 SUI 1138 Ribback
Michael
Schweizer
Peter
SKE 88 17 38 3 30
27 SUI 1120 Dolder
André
Christen
Reto
YCSe 105 33 20 23 29

» Detaillierte Rangliste
» Live Track
» Offizielle World Championship Webseite

World Championship 2018 – Raceday 2

Mario Suter & Andreas Hochuli SUI-1136 konnten beim dritten Lauf den ersten Laufsieg für die Schweiz vor Christian Spranger & Christoph Kopp GER-1194 gewinnen. Auf dem dritten Platz konnte sich Michael Ribback und Peter Schweizer SUI-1138 platzieren. Tolle Leistung!

Leider schwächelte der Rosenwind nach diesem dritten WM Lauf und es konnten keine weitere Wettfahrten mehr am zweiten Race Tag gesegelt werden.

Rangliste nach drei Wettfahrten (Total segeln 41 Boote):

Rang Nation Segelnummer Skipper Vorschoter Club Punkte 1. 2. 3.
 1 SUI 1122 Christen
Cornelia
Christen
Ruedi
TYC 15 3 2 10
2 GER 1194 Spranger
Christian
Kopp
Christoph
SRF. E 16 2 12 2
3 GER 1149 Erlacher
Stefan
Wöhrer
Christian
WSC 19 1 5 13
8 SUI 1136 Suter
Mario
Hochueli
Andreas
SCH 31 24 6 1
17 SUI 1138 Ribback
Michael
Schweizer
Peter
SKE 58 17 38 3
18 SUI 1190 Hunkeler
Rolf
Hunkeler
Manuel
RVB 58 18 9 31
21 SUI 1160 Kunz
Reto
Van Weezenbeek
Bart
YCSe 59 31 7 21
27 SUI 1120 Dolder
André
Christen
Reto
YCSe 66 33 20 23

» Detaillierte Rangliste
» Live TrackDetaillierte Rangliste
» Offizielle World Championship Webseite

World Championship 2018 – Raceday 1

Bei traumhaften und absolut perfekten Bedingungen konnten heute die ersten beide Läufe gesegelt werden.

Im ersten Lauf segelten mit Ausnahme von Cornelia & Ruedi Christen SUI-1122 die Schweizer Teams keine Topresultate. Sämtliche Schweizerteams bevorzugten nach dem Start die linke Seeseite, was ein taktischer Fehler war. Trotz dieses Fehlers konnten Rolf & Manuel Hunkeler SUI-1190 noch auf einen achtzehnten Platz segeln.

Dieser Fehler wurde beim zweiten Lauf wieder gut gemacht und so konnten vier Schweizerteams unter die Top 10 segeln. Dies ergibt nach dem ersten Tag folgende Zwischenrangliste.

Rangliste nach zwei Wettfahrten (Total segeln 41 Boote):

Rang Nation Segelnummer Skipper Vorschoter Club Punkte 1. 2.
 1 SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC 5 3 2
2 GER 1187 Kujan Herbert Kujan Christian SCFF 6 5 1
3 GER 1149 Erlacher Stefan Wöhrer Christian WSC 6 1 5
11 SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel RVB 27 18 9
13 SUI 1136 Suter Mario Hochueli Andreas SCH 30 24 6
17 SUI 1160 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart YCSe 38 31 7
26 SUI 1120 Dolder André Christen Reto YCSe 53 33 20
28 SUI 1138 Ribback Michael Schweizer Peter SKE 55 17 36

» Detaillierte Rangliste
» Live Track
» Offizielle World Championship Webseite

 

World Championship 2018 – Practice Race

Der Attersee zeigte sich für das Practice Race von seiner besten Seite. Eine überregionaler Nordostwind verstärkte die lokale Thermik, so dass bei 15kn bis 20kn Wind ein perfektes Training gesegelt werden konnte. Türkisfarbenes Wasser rundeten die traumhaften Segelbedingungen noch ab.

Die Schweizer Crews konnten sich gut mit dem Starkenfeld messen. Wer das Rennen nicht Live verfolgen konnte, kann es sich unter folgendem Link nochmals anschauen:

» Live Track Practice Race

» Offizielle World Championship Webseite

World Championship 2018 – Anreisetag

Die Schweizerboote sind gut angereist, aufgeriggt, vermessen und Start bereit für das Practice Race morgen. Wir wünschen allen viel Erfolg.

Für die Schweiz starten:

SUI 1120 Dolder-Graf André Christen Reto YCSe
SUI 1122 Christen Cornelia Christen Ruedi TYC
SUI 1136 Suter Mario Hochueli Andreas SCH
SUI 1138 Ribback Michael Schweizer Peter SKE
SUI 1160 Kunz Reto Van Weezenbeek Bart YCSe
SUI 1190 Hunkeler Rolf Hunkeler Manuel RVB